Englandfahrt

In der vergangenen Woche nahmen 63 Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang der Sekundarschule Wiehl an der ersten Studienfahrt nach England teil. Ein vielfältiges und manchmal auch anstrengendes Programm in Brighton und London wartete auf sie.

Untergebracht waren die Jugendlichen in Gastfamilien, in denen sich alle aufgrund der freundlichen Atmosphäre sehr wohl fühlten und ihre Englischkenntnisse erproben konnten. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über das Lob der Gasteltern zu ihren guten  Sprachkenntnissen sehr.

Nachdem am ersten Tag die Attraktionen des Seebades Brighton erkundet wurden, konnten die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt London an zwei Besuchstagen live erleben. Auf dem Programm standen: Houses of Parliaments mit Big Ben, Buckingham Palace, ein Besuch des Towers mit den Kronjuwelen, ein Gang über die Tower Bridge, eine Fahrt mit dem Riesenrad London Eye, eine Bootsfahrt auf der Themse. Einkaufsmöglichkeiten gab es auf den beliebten Einkaufsstraßen Oxford und Regent Street und beim Besuch des Camden Lock Marktes.

Aber neben der Erkundung der großen Städte stand an einem Tag auch die Natur im Vordergrund und forderte von den Jugendlichen Kondition und besondere Vorsicht bei der Wanderung entlang der Steilküste mit den für Südengland typischen Kreidefelsen.

Die Reise endete nach einer Nachtfahrt am Freitagmittag in Bielstein, und schon während der Fahrt gab es Kommentare: „Dies war die schönste Schulfahrt, die wir je gemacht haben“.

Exzellentes Ergebnis bei der Qualitätsanalyse

Die Sekundarschule Wiehl wurde im Mai 2017 von der Qualitätsanalyse (QA) überprüft. Bei diesem Verfahren wurde die Schule von einer Prüferin und einem Prüfer sehr detailliert unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt standen sehr viele unangekündigte Unterrichtsbesuche.

Am Donnerstag, den 1.Juni 2017, wurde im Beisein des schulfachlichen Dezernenten der Bezirksregierung Köln, Herrn Rüdiger Schmidt, das Ergebnis mitgeteilt.

Die Sekundarschule Wiehl hat ein sensationelles Ergebnis erzielt. Sowohl die beiden Prüfer als auch Herr Schmidt erklärten, dass sie ein so gutes Abschneiden noch bei keiner Schule bisher erlebt haben. Von 48 Prüfkriterien sind 6 von guter Qualität  und „entsprechen den Erwartungen des Ministeriums“.

Bei 42 Prüfkriterien „ist die Qualität exzellent, die Ausführungen sind beispielhaft und können als Vorbild für andere genutzt werden“. Weiter wurden u.a. die hervorragende Unterrichtsqualität, die Umsetzung des Schwerpunktes „TOB“ auf sehr hohem Niveau und das konzentrierte, ruhige Arbeiten in den Klassen und Kursen gelobt.

Über dieses Ergebnis freuen wir uns natürlich sehr!

Der ausführliche QA-Bericht steht hier als Download bereit..

Erfolg beim Köln-Marathon

Am vergangenen Sonntag hat die Marathon AG der Sekundarschule Wiehl erneut am Köln Marathon teilgenommen. Bei frischen Temperaturen und wolkenlosem Himmel mussten die Schülerinnen und Schüler die Strecke vom Start in Deutz bis zum Ziel am Kölner Dom bewältigen. Dabei machten die mitreißende Atmosphäre am Streckenrand und der strahlende Sonnenschein den Schülerlauf zu einem tollen Erlebnis für unsere Marathon AG.

Erstmals gab es in Köln nicht den gewohnten Staffel-Marathon, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler die 42 Marathonkilometer teilen. Stattdessen konnten die Jugendlichen auf der neuen, 4km langen Strecke ihr eigenes Rennen laufen und sich mit anderen Schülerinnen und Schüler messen. Dabei kamen alle Jugendlichen erschöpft, aber glücklich ins Ziel, und einige konnten bereits erste Bestzeiten über diese Strecke laufen. Die Freude über die tollen Leistungen und das anschließende gemeinsame Essen machten die Anstrengungen schnell vergessen, so dass wir zufrieden die Rückfahrt nach Bielstein antreten konnten.

Alle freuen sich nun auf das Wintertraining in der Sporthalle und bereiten sich für die neuen Aufgaben im Frühjahr vor.

Unsere Läuferinnen und Läufer in Köln:

hinten v.l.: Shalise Occhipinti, Pia Bäcker, Matthias Genglawski, Lea Hirschfeld, Artur Brekkel, Ben Nötzke, Markus Stinn, Tom Reimer, Pascal Burghard

vorne v.l.: Mohammed Hussein, Melanie Rodenkirchen, Dilara Richarz, Timon Martens

Wir begrüßen die neue Stufe 5

Unser neuer 5.Jahrgang 2017/18 ist eingeschult. Dieses Event ist jedes Jahr ein besonderes Fest, nie gleich und immer aufregend. Im Vorfeld ist natürlich viel Arbeit nötig. Gestaltet wurde er mit viel Herzblut von Lehrern und Schülern des 6. Jahrgangs.103 Schülerinnen und Schüler wurden am 31.8 2017 eingeschult. Der 6. Jahrgang begrüßte mit einem abwechslungsreichen, informativen und kurzweiligen Programm in der Aula die neuen Mitschüler.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer nahmen dann die jüngsten Mitglieder der Schulgemeinde herzlich in Empfang und entführten sie für eine 1. Schnupperstunde in ihre Klassen. Am Ende der Veranstaltung überreichten sie allen Schülern bunte Luftballons. Jede Klasse hatte selbstverständlich ihre eigene Farbe. Als am Ende der Feier sich alle im Hof der Sekundarschule versammelten, vermischten sich die Farben der Luftballons zu einem farbenprächtigen Bild. Gemeinsam gingen die bunten Punkte auf die Reise nach Süd-Ost.

Bestenehrung 2016/2017

Bei der Ehrung der besten Schülerinnen und Schüler wurde, wie in jedem Jahr an der TOB Wiehl, nicht nur das Engagement in den verschiedenen Wettbewerben des Schuljahres mit Lob und Beifall bedacht, auch die Schülerinnen und Schüler mit den besten schulischen Leistungen rückten in den Vordergrund und wurden im Rahmen einer Vollversammlung geehrt. Die Liste der Belobigungen für die Erfolge dieses Jahres ist lang und enthält viele herausragende und erwähnenswerte Einzel- und Teamleistungen.

Die Stufenwettbewerbe beim Schulsportfest aller Jahrgänge etwa wurden wieder mit Klassenpokalen geehrt, die im kommenden Schuljahr weitergegeben werden. Besonderes Lob hatten sich erneut viele Kinder mit ihren Leistungen in Wettbewerben in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch verdient, deren Leistungen auch im bundesweiten Vergleich als bemerkenswert bezeichnet werden können. Allen wurden dabei Urkunden und Medaillen der Schule und der Wettbewerbe verliehen.

Große Erfolge finden sich bei den Leistungen des Sowi-Kurses der Stufe 6, der den Wettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung gewann oder etwa der Tanzgruppe „Dark Roses“ der TOB Wiehl, die in Wettbewerben bis zur Landesausscheidung kommen konnte.

Am Schluss des Rahmenprogramms bedankte sich Schulleiterin Anita Kallikat für die engagierte Arbeit sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch beim Kollegium, ohne die alle genannten Leistungen nicht möglich gewesen wären.

Sport- und Spielefest an der TOB Wiehl

Auch in diesem Jahr endete der Sportunterricht im Sinne einer „bewegten und gesunden Schule“ wieder mit einem großen Sport und Spielefest. Altersgruppengerecht wurde über den gesamten Ganztag hinweg von Leichtathletik bis zum Brenn- und Fußballturnier ein großer Wettkampf aller Klassen in den jeweiligen Jahrgangsstufen ausgetragen. Der Wetteifer der Schülerinnen und Schüler wurde vom jeweiligen Jahrgangswanderpokal angespornt, diesen erhält die Klasse, die in allen Disziplinen die besten Ergebnisse erringt und zum Jahressieger gekürt wird.

Abschluss des Tages war das große Fußballturnier zwischen der Auswahl der Lehrerinnen und Lehrer und der der Schülerinnen und Schüler. Ein großer Dank geht dabei an die Kinder und Jugendlichen, sowie die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport, die den gelungenen Tag aktiv mitgestaltet haben.

TOB Tanzgruppe „Dark Roses“ beim DAK-Dance-Contest Semifinale in Bonn

Die Tanzgruppe „Dark Roses“ hatte sich bei der Online Abstimmung des DAK Dance Contest 2017 durchgesetzt und schaffte es am Sonntag, den 2. Juli beim großen Familienfest in den Bonner Rheinauen auf die Bühne.

Starke Gegner aus 9 weiteren Tanzgruppen des südlichen NRW-Gebiets begegneten ihnen in der Altersgruppe Young Teens, von 9 bis 16 Jahren. Unsere TOB-Tänzerinnen starteten direkt als erste und auch wohl jüngste Gruppe. Ihre stark auf synchrone Bewegungen abgestimmte Choreografie, die sie sich selbst ausgedacht hatten, gefiel den Jurymitgliedern Annka Westbrock und dem Choreograpen Hanno Liesner. Sie lobten auch den schönen Ausdruck der Gruppe, die ihre Freude an der Bewegung zeigte. Danach bekamen sie durch das Zuschauen bei den vielen anderen Tänzen, vor allem der Profis, wertvolle Tipps und Anregungen, wie sie sich in Zukunft weiter entwickeln möchten. Auch die Oberbergischen „Heier Mädels“ aus Marienheide lieferten eine tolle Show ab. Besonders überzeugten die ausdrucksstarke Ballettgruppe „Chrystal-Move“ aus Aachen, und die „Dancing Sisters“ mit ihrem Revue- Hip-Hop-Mix aus Dormagen, die nun beide zum Finale nach Oberhausen fahren.

Die begleitenden Eltern und Geschwister konnten bei trockenem Wetter das schöne Gelände der Rheinauen mit den Attraktionen des Familienfestes genießen.  Zwar haben unsere Dark Roses nicht das Finale erreicht, doch war es ein gewaltiger Sprung von der Schulaula auf die Bühne eines NRW-weiten Tanzwettbewerbs. Und eines steht fest: Die TOB tanzt weiter – mal sehen, ob wir es im nächsten Jahr wieder schaffen?

Schloss Homburg – Außerschulischer Lernort vor Ort

Am Mittwoch, den 28.6., machte sich die Klasse 6c zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Breidenbach auf den Weg zu einem Unterrichtsgang zum Schloss Homburg in Nümbrecht.
Wie alle Klassen des 6er-Jahrgangs der TOB nutzten sie das Wahrzeichen der Nachbargemeinde als außerschulischen Lernort. Das im Fach Gesellschaftslehre behandelte Thema „Mittelalter“ konnte hier noch einmal anschaulich vertieft und um regionalgeschichtliche Aspekte ergänzt werden.

Unter der sachkundigen Führung von Frau Eucken, die auch die Klassen a, d und e führte (die Klasse 6b wurde von Herrn Faulenbach fachgerecht begleitet), wurden den Schülerinnen und Schülern die gelernten Inhalte zu Burgen und Rittern noch einmal vor Ort begreifbar. Obwohl die Homburg keine originale Burganlage mehr ist, sind einzelne Aspekte des Themas dennoch sichtbar. Der Wehrgang, die Rüstkammer und die Küche boten vielfältige Gelegenheit, das gelernte Wissen anzuwenden und um neue Inhalte zu ergänzen.  Die Umwandlung der Burg in ein Schloss während der frühen Neuzeit  und der damit einhergehenden Veränderungen zu Beginn der neuen Epoche, bot darüber hinaus bereits einen Ausblick auf das neue Schuljahr.
Zum Abschluss des Besuchs bestiegen alle den Bergfried und waren vom Panorama über die bergischen Höhen begeistert.

Erneuter Erfolg für das Mädchen-Fußballteam

Beim diesjährigen Ladies-Soccer-Cup, der ausgetragen wurde in Bergneustadt, errang unser Mädchenteam den 3.Platz. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld sicherte sich das Team mit ihrem Trainer Marcus Siering in der Gruppenphase den 2.Platz. Die erste Partie der Gruppenphase gegen den späteren Turniersieger (Lindengymnasium Gummersbach) endete 0:0. Im darauffolgenden Spiel gegen das Gymnasium Bergneustadt erzielte Isabell Liebe einen spektakulären Treffer von der Mittellinie, der das Remis (1:1) sicherte. Im letzten Gruppenspiel gewannen die Mädchen souverän mit 2:0 gegen die Gesamtschule Waldbröl I.

Im kleinen Finale wurde dann gegen die Gesamtschule Waldbröl II ein ungefährdeter 2:0-Sieg eingefahren, der den Erfolg perfekt machte.

Fußball-Mädchen überregional erfolgreich

Beim diesjährigen Bezirksfinale im Mädchenfußball der Wettkampfklasse III präsentierte sich die Sekundarschule Wiehl als guter Gastgeber. Seitdem fest stand, dass sich die Mädchen der Jahrgänge 2003 – 2005 beim Landessportfest der Schulen für das Bezirksfinale qualifiziert hatten und das Finalturnier sogar im heimischen Bielstein ausgetragen werden sollte, stieg die Spannung bei den Aktiven mit jedem Tag. Für die anderen drei Finalistinnen war der Spielort im Oberbergischen mit einer teilweise sehr langen Anreise verbunden. Die Gesamtschule Rodenkirchen aus dem Kölner Süden hatte noch die kürzeste Fahrt. Knapp hundert Kilometer musste die Gesamtschule Wassenberg, nahe der holländischen Grenze aus dem Kreis Heinsberg zurück legen. Für die Europaschule Langerwehe waren es immerhin noch 82 Kilometer. Besonders gelohnt hatte sich die Busfahrt letztlich für die Schülerinnen aus Wassenberg, die sich mit drei Siegen in drei Spielen den ersten Platz vor der Gesamtschule aus Rodenkirchen sicherten. Für Wassenberg geht es nun beim Landesfinale in Herford weiter.

Dank des besseren Torverhältnisses landeten die Gastgeberinnen aus Bielstein auf dem dritten Platz vor der Gesamtschule Langerwehe. Bei allen Partien wurde einmal mehr deutlich, dass der Mädchenfußball den Vergleich mit den Jungs nicht scheuen muss. Technisch und taktisch gut geschult, zeigten die Spielerinnen aller Mannschaften  – angefangen von den Torhüterinnen bis hin zu den Stürmerinnen – guten Juniorinnenfußball. Die wohl kompletteste Mannschaft stellte die Gesamtschule Rodenkirchen, die allerdings im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Wassenberg ihre spielerische Überlegenheit nicht zum Sieg nutzen konnte. Die anfängliche Enttäuschung bei den unterlegenen Teams wich schnell der Erkenntnis, mit dem Einzug ins Finale sehr viel erreicht zu haben.

Großes Lob erntete Sportlehrer Marcus Siering von seinen Kolleginnen und Kollegen der teilnehmenden Schulen für die tolle Organisation des Turniers auf der immer noch neuen Kunstrasenanlage in Bielstein. Dieser gab das Lob gleich weiter an die erst in diesem Schuljahr ausgebildeten Sporthelferinnen und Sporthelfer der Sekundarschule Wiehl, die sich um die Moderation, die Musik sowie die Betreuung der Mannschaften und der Zuschauer gekümmert hatten. Verpflegung für die Gäste stellten in Form von selbst gebackenem Kuchen und Getränken die Hauswirtschaftskurse der Sekundarschule zur Verfügung. Um bei dem Turnier größtmögliche Neutralität zu wahren, wurden die Schiedsrichtergespanne von Schülern der benachbarten Realschule gestellt. Auch im kommenden Schuljahr wird die Sekundarschule Wiehl wieder Mannschaften zum Landessportfest der Schulen melden.