Exzellentes Ergebnis bei der Qualitätsanalyse

Die Sekundarschule Wiehl wurde im Mai 2017 von der Qualitätsanalyse (QA) überprüft. Bei diesem Verfahren wurde die Schule von einer Prüferin und einem Prüfer sehr detailliert unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt standen sehr viele unangekündigte Unterrichtsbesuche.

Am Donnerstag, den 1.Juni 2017, wurde im Beisein des schulfachlichen Dezernenten der Bezirksregierung Köln, Herrn Rüdiger Schmidt, das Ergebnis mitgeteilt.

Die Sekundarschule Wiehl hat ein sensationelles Ergebnis erzielt. Sowohl die beiden Prüfer als auch Herr Schmidt erklärten, dass sie ein so gutes Abschneiden noch bei keiner Schule bisher erlebt haben. Von 48 Prüfkriterien sind 6 von guter Qualität  und „entsprechen den Erwartungen des Ministeriums“.

Bei 42 Prüfkriterien „ist die Qualität exzellent, die Ausführungen sind beispielhaft und können als Vorbild für andere genutzt werden“. Weiter wurden u.a. die hervorragende Unterrichtsqualität, die Umsetzung des Schwerpunktes „TOB“ auf sehr hohem Niveau und das konzentrierte, ruhige Arbeiten in den Klassen und Kursen gelobt.

Über dieses Ergebnis freuen wir uns natürlich sehr!

Der ausführliche QA-Bericht steht hier als Download bereit..

Weihnachtspende für die Tafel Oberberg

Wie in jedem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der TOB Wiehl eine große Spendensammlung für die Tafel der Stadt Wiehl gestartet. Alle brachten Zutaten für. ein schönes Weihnachtsessen mit. Jede Klasse sammelte die Spenden in einem weihnachtlich dekorierten Paket, welches anschließend mit einer schönen Karte versehen an die Mitarbeiter der Tafel übergeben wurde. Immer mehr Menschen in Oberberg sind auf die Unterstützung der Tafel angewiesen. So wurden die Weihnachtsfeiertage von einigen hoffentlich doch noch angenehm weihnachtlich. Die Schülerinnen und Schüler der TOB Wiehl wünschen allen Empfängern und Lesern ein frohes Weihnachtsfest.

Stufe 6: Bundesweiter Vorlesewettbewerb

Am 05.12.17 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb in der TOB statt. Zuvor haben die Klassen ihre Klassensiegerinnen und Klassensieger sowie die zweitbesten Vorleser und Vorleserinnen bestimmt.

Die Klassenbesten stellten zunächst den Mitschülerinnen, Mitschülern, der Jury und den Gästen ihr ausgewähltes Buch vor und lasen dann flüssig und selbstbewusst eine spannende Textstelle. Dabei zeigten Dilara Richarz (6a), Mary Gine Stuck (6b), Renee Kuhn (6c) und Pauline Brenner (6d) hervorragende Leseleistungen.

Im Anschluss mussten sich die Klassenbesten einem unvorbereiteten „Fremdtext“ stellen und lasen jeweils fortlaufende Abschnitte aus dem Buch „Schattenkinder“ von Magret Peterson Haddix.

Während sich die Jury, der auch die Schulsiegerin des letzten Jahres angehörte, zurückzog, gab Herr Schneider eine weitere Kostprobe aus „Schattenkinder“ und alle Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich in den Bann des Buches ziehen.

Frau Kallikat verkündete die schwierig zu treffende Entscheidung der Jury: Pauline Brenner aus der 6d ist die Schulsiegerin der TOB im Vorlesewettbewerb.

Allen zweitbesten Siegern und Siegerinnen überreichte Frau Kallikat eine Urkunde und die Klassenbesten erhielten ein Buchgeschenk.

Doch was erwartet Pauline Brenner jetzt auf Kreisebene? Pauline Alzer, die letztes Jahr beim Kreisentscheid mitgemacht hatte, informierte alle Zuhörerinnen und Zuhörer, wie die nächste Runde des Vorlesewettbewerbs im Frühjahr 2018  aussehen wird. Vielleicht wählt die Schulsiegerin ihr Buchpräsent aus, um daraus vorzulesen.

Besucherrekord am Tag der offenen Tür

„Ich habe aus Metall einen Würfel hergestellt. Das hat Spaß gemacht und war gar nicht so leicht“ freut sich eine Grundschülerin, die mit ihren Eltern am Tag der offenen Tür die Sekundarschule der Stadt Wiehl besucht. Unterstützt wurde sie nicht nur von den Fachlehrern für Technik sondern vor allem von Auszubildenden der Firma Kind & Co aus Bielstein sowie der Firma Appenfelder, die als zwei von über 100 Kooperationspartnern die Schule in ihrer Arbeit begleiten.

Aber nicht nur in den hervorragend ausgestatteten Technikräumen sondern auch im Schnupperunterricht  und den Schulführungen konnten sich Eltern ein Bild von der TOB Sekundarschule als zukünftiger Schule für ihre Kinder machen. Das pädagogische Konzept der TOB mit ihrem Schwerpunkt der technisch orientierten Bildung wurde den Gästen an vielen Schautafeln und Informationsständen präsentiert und erklärt.

Von 10 bis 14 Uhr herrschte im Schulgebäude ein lebhaftes Gedränge. Grundschülerinnen und Grundschüler nutzten interessiert die unterschiedlichsten Mitmachangebote. Sie experimentierten in den Fachräumen für Physik, Chemie und Biologie, erprobten die Lego Mindstorm Roboter und wagten in der Sporthalle akrobatische Sprünge.

Der Duft von Waffeln und Crêpes strömte durch das Haus, vorweihnachtliche Basteleien wurden von einzelnen Klassen verkauft und im Lesecafé konnte man einer Geschichte lauschen.

Das Interesse an der TOB Sekundarschule Wiehl mit hoher Unterrichtsqualität und besten Zukunftschancen zeigt sich, besonders nach dem exzellenten Abschneiden in der Qualitätsanalyse,  durch den diesjährigen Besucherrekord.

Bälle für Deutschland

Die TOB hat bei einem Gewinnspiel das große Los gezogen und Bälle gewonnen. In der Aktion „Bälle für Deutschland“ verlost die Postbank in Kooperation mit den Bundesliga-Mannschaften für jeden Bundesligatreffer Bälle. Die Anzahl der Bälle, die am Ende eines Monats verlost werden, richtet sich nach den erzielten Toren in der 1. Fußball-Bundesliga. Herr Diederich nahm stellvertretend für unsere Schülerinnen und Schüler die Bälle entgegen.

Becher der TOB für die Hospizarbeit

Schülerinnen und Schüler der TOB spielen Produktionsabläufe durch – und engagieren sich dabei für den guten Zweck.

„Dieser Kunststoff verformt sich zu schnell“, erklärt Leon und verbiegt mit der Hand einen blauen Plastikstreifen. An seinem Arbeitsplatz im Schülerlabor „Zentrum investMINT Oberberg“ am Berufskolleg in Dieringhausen hat der Neuntklässler einige schmale Plastikblöcke in mehreren Farben aufgereiht. „Die gelben zerbrechen leicht, aber die roten halten viel aus“, hat Leon herausgefunden. Seine Klasse aus der Sekundarschule der Stadt Wiehl mit dem Schwerpunkt der technisch orientierten Bildung,  wird daher heute rote Trinkbecher produzieren – und einen Teil davon an die Johannes-Hospiz Oberberg Stiftung spenden.

Darüber freut sich Stiftungsmitarbeiter Dr. Jorg Nürmberger: „Diese Becher sind genau das, was wir brauchen: Sie zerbrechen nicht, sie sind für heiße Getränke bestens geeignet und spülmaschinenfest.“ An ihrem Stand beim Bielsteiner Weihnachtsmarkt wird die Stiftung daher am 16. und 17. Dezember in ihnen den Punsch ausschenken, dessen Erlös der Hospiz- und Trauerarbeit in Wiehl zugutekommt. „Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren, dass Arbeitswelt und soziales Engagement Hand in Hand viel bewirken können. Wir sehen das als einen wichtigen Lernerfolg“ sagt Anita Kallikat, die als Schulleiterin der Sekundarschule die Aktion begrüßt und unterstützt.

Alle fünf neunten Klassen der TOB besuchen derzeit das Schülerlabor, um aufgeteilt in Teams bei einem Tageskurs die typischen Prozesse und Aufgaben einer Firmenproduktion selbst in die Hand zu nehmen. Dabei testen sie nicht nur das Material, sie bringen es außerdem mittels einer Kunststoffspritzgussmaschine in Form, sie planen das Marketing und kalkulieren die Produktionskosten.

Seit 2015 gibt es das Schülerlabor des Oberbergischen Kreises, die insgesamt 137 Jugendlichen des 9. Jahrgangs aus Bielstein sind das erste Mal dabei und haben dem Prozess kurzerhand eine weitere Sparte hinzugefügt: das soziale Engagement. „Sie spenden nicht nur die Becher, sondern befassten sich im Schulunterricht mit der Hospizarbeit und der Trauerbegleitung“, erklärt die Didaktische Leiterin der Schule, Anja Kottmann.

Mitarbeitende aus der Stiftung, aus dem Johannes-Hospiz der Johanniter und aus der Malteser-Hospizgruppe hatten dafür die Schulklassen besucht und die Fragen der Jugendlichen beantwortet. „Im Hospiz kann man einfach besser sterben“, meinte dabei eine Neuntklässlerin. „Denn die Menschen dort haben Ruhe und viele Mitarbeiter kümmern sich um sie.“ Ihre Mitschülerin findet es gut, dass es im Hospiz keinen festen Tagesablauf gibt: „Hier kann man selbst bestimmen, was man wann essen möchte.“

Begeistert von dem Interesse der Jugendlichen ist Johanniter-Pflegerin Bettina Hüttig-Reusch: „Es ist toll, wie offen die Schülerinnen und Schüler mit uns über das Sterben gesprochen haben und welchen Anteil sie an den Geschichten unserer Hospizgäste nahmen.“ Mit Malteser-Mitarbeiterin Waltraud Ruland sprach sie im Unterricht unter anderem von den letzten Wünschen der Menschen – und die Jugendlichen erfuhren von Hochzeiten im Hospiz, von Motorrädern am Sterbebett und letzten Reisen an die Nordsee.

Die nächste Becher-Produktion einer neunten Klasse der TOB findet am Donnerstag, 30. November 2017, im Schülerlabor im Berufskolleg Oberberg in Gummersbach-Dieringhausen statt.

 

Grundschulrallye war wieder ein voller Erfolg

Am 20.10.2017 waren an der TOB Wiehl, wie schon im Vorjahr, die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen zu Gast. Alle Kinder der 4. Klasse waren gekommen, um an der Grundschulrallye teilzunehmen.

Mit der Grundschulrallye konnten die Schülerinnen und Schüler den Alltag an der TOB-Wiehl spielerisch kennenlernen und hatten gleichzeitig eine Menge Spaß. Nach dem gemeinsamen Start bearbeiteten alle in Kleingruppen die Aufgaben zu den verschiedenen Stationen, die zukünftigen Schulfächern entsprachen. So erfuhren die Kinder auch alles über die Schwerpunkte der Schule im Bereich Technik und Mint. Auch alle weiteren Merkmale einer weiterführenden Schule wie der TOB Wiehl als moderne Ganztagsschule standen auf dem Programm.

Mit großer Begeisterung wurden so neben Informatik und Technik auch der Sportparcours und die Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch angenommen. Nach dem Zieleinlauf an der Mensa und einer gemeinsamen Stärkung zum Schluss, konnten alle Kinder schließlich ihre Ergebnisse in Form eines „Buddybooks“ nach Hause mitnehmen.

Englandfahrt

In der vergangenen Woche nahmen 63 Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang der Sekundarschule Wiehl an der ersten Studienfahrt nach England teil. Ein vielfältiges und manchmal auch anstrengendes Programm in Brighton und London wartete auf sie.

Untergebracht waren die Jugendlichen in Gastfamilien, in denen sich alle aufgrund der freundlichen Atmosphäre sehr wohl fühlten und ihre Englischkenntnisse erproben konnten. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich über das Lob der Gasteltern zu ihren guten  Sprachkenntnissen sehr.

Nachdem am ersten Tag die Attraktionen des Seebades Brighton erkundet wurden, konnten die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt London an zwei Besuchstagen live erleben. Auf dem Programm standen: Houses of Parliaments mit Big Ben, Buckingham Palace, ein Besuch des Towers mit den Kronjuwelen, ein Gang über die Tower Bridge, eine Fahrt mit dem Riesenrad London Eye, eine Bootsfahrt auf der Themse. Einkaufsmöglichkeiten gab es auf den beliebten Einkaufsstraßen Oxford und Regent Street und beim Besuch des Camden Lock Marktes.

Aber neben der Erkundung der großen Städte stand an einem Tag auch die Natur im Vordergrund und forderte von den Jugendlichen Kondition und besondere Vorsicht bei der Wanderung entlang der Steilküste mit den für Südengland typischen Kreidefelsen.

Die Reise endete nach einer Nachtfahrt am Freitagmittag in Bielstein, und schon während der Fahrt gab es Kommentare: „Dies war die schönste Schulfahrt, die wir je gemacht haben“.

Erfolg beim Köln-Marathon

Am vergangenen Sonntag hat die Marathon AG der Sekundarschule Wiehl erneut am Köln Marathon teilgenommen. Bei frischen Temperaturen und wolkenlosem Himmel mussten die Schülerinnen und Schüler die Strecke vom Start in Deutz bis zum Ziel am Kölner Dom bewältigen. Dabei machten die mitreißende Atmosphäre am Streckenrand und der strahlende Sonnenschein den Schülerlauf zu einem tollen Erlebnis für unsere Marathon AG.

Erstmals gab es in Köln nicht den gewohnten Staffel-Marathon, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler die 42 Marathonkilometer teilen. Stattdessen konnten die Jugendlichen auf der neuen, 4km langen Strecke ihr eigenes Rennen laufen und sich mit anderen Schülerinnen und Schüler messen. Dabei kamen alle Jugendlichen erschöpft, aber glücklich ins Ziel, und einige konnten bereits erste Bestzeiten über diese Strecke laufen. Die Freude über die tollen Leistungen und das anschließende gemeinsame Essen machten die Anstrengungen schnell vergessen, so dass wir zufrieden die Rückfahrt nach Bielstein antreten konnten.

Alle freuen sich nun auf das Wintertraining in der Sporthalle und bereiten sich für die neuen Aufgaben im Frühjahr vor.

Unsere Läuferinnen und Läufer in Köln:

hinten v.l.: Shalise Occhipinti, Pia Bäcker, Matthias Genglawski, Lea Hirschfeld, Artur Brekkel, Ben Nötzke, Markus Stinn, Tom Reimer, Pascal Burghard

vorne v.l.: Mohammed Hussein, Melanie Rodenkirchen, Dilara Richarz, Timon Martens

Wir begrüßen die neue Stufe 5

Unser neuer 5.Jahrgang 2017/18 ist eingeschult. Dieses Event ist jedes Jahr ein besonderes Fest, nie gleich und immer aufregend. Im Vorfeld ist natürlich viel Arbeit nötig. Gestaltet wurde er mit viel Herzblut von Lehrern und Schülern des 6. Jahrgangs.103 Schülerinnen und Schüler wurden am 31.8 2017 eingeschult. Der 6. Jahrgang begrüßte mit einem abwechslungsreichen, informativen und kurzweiligen Programm in der Aula die neuen Mitschüler.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer nahmen dann die jüngsten Mitglieder der Schulgemeinde herzlich in Empfang und entführten sie für eine 1. Schnupperstunde in ihre Klassen. Am Ende der Veranstaltung überreichten sie allen Schülern bunte Luftballons. Jede Klasse hatte selbstverständlich ihre eigene Farbe. Als am Ende der Feier sich alle im Hof der Sekundarschule versammelten, vermischten sich die Farben der Luftballons zu einem farbenprächtigen Bild. Gemeinsam gingen die bunten Punkte auf die Reise nach Süd-Ost.