Tag der offenen Tür mit vielen Perspektiven

Tag der offenen Tür mit vielen Perspektiven

Der Tag der offenen Tür gehört mit zu den herausforderndsten, aber auch schönsten Veranstaltungen des Jahres an der Sekundarschule Wiehl. Die Planungen für dieses Fest beginnen praktisch nach dem Ende des letzten, indem analysiert und hinterfragt wird, was verändert oder angepasst werden muss. Bei Lehrern und Schülern herrschte Einigkeit darüber, dass sich die vielfältigen Planungen und Vorbereitungen auch in diesem Jahr wieder gelohnt haben. Die TOB präsentierte sich am 17.November ihren Gästen und insbesondere den Viertklässlern der umliegenden Grundschulen, deren Interesse in erster Linie geweckt werden sollte, als offene, freundlich und bunte Schule. Neben der Gelegenheit zum Schnupperunterricht sowie konkreten Informationen zum Anmeldeverfahren und Schulprogramm, konnten sich die Besucher einen Gesamteindruck über die vielfältigen Unterrichtsinhalte und Projekte verschaffen.

Mit den zahlreichen Angeboten vom Chor über Tanzgruppe, Sport, Robotik, Hauswirtschaft, Technik, Naturwissenschaft und Informatik bietet die Schule ein breites Spektrum für die unterschiedlichsten Interessen und Neigungen.

Durch die aktive Kooperation mit zahlreichen Unternehmen und Betrieben sowie der Zukunftsstiftung schon während der Schulzeit im Rahmen der Berufsorientierung, eröffnet die Schule darüber hinaus Perspektiven für die Zeit nach der Schulzeit. Dies wurde auch am Tag der offenen Tür wieder sichtbar. Die Bergische Achsen KG (BPW) aus Wiehl hatte ein fünfköpfiges Team entsandt, das die Technikräume der TOB kurzerhand in eine Lehrwerkstatt umfunktionierte. Unter fachkundiger und geduldiger Anleitung der Auszubildenden wurde gesägt, gestanzt und gefeilt, um als Erinnerung einen goldenen Würfel mit nach Hause nehmen zu können. Die Elekrotechnik eines Gabelstaplers kennenzulernen und auszuprobieren, ermöglichte die Firma Appenfelder aus Marienhagen. Zwei so genannte Flurförderfahrzeuge standen auf dem Schulhof und so mancher Erwachsene schaute neidisch auf die Kinder, die stolz im Stapler sitzend, die Paletten mit dem Joystick rauf und runter bewegten.

Informationen zum Anmeldeverfahren erhalten Sie hier.

TOB-Ergebnis: Vizekreismeister im Fußball

TOB-Ergebnis: Vizekreismeister im Fußball

Die Schulmannschaft der TOB Wiehl errang in der Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaften der Schulen die Vizekreismeistzerschaft. Beim Finalturnier auf der Sportanlage des VfL Engelskirchen musste sich die Mannschaft nur den Gastgebern vom Gymansium Aggertal geschlagen geben. Zuvor besiegten die Jungen aus den Stufen sechs, sieben und acht die Realschule Gummersbach-Steinberg mit 8:0. Der spätere Turniersieger und Kreismeister hatte lediglich mit 2:0 gegen Gummersbach gewonnen. Engelskirchen erwies sich im Finale aber als die körperlich robustere, aber auch spielerisch bessere Mannschaft und gewann verdient den Titel.

Beim Vorrundenturnier in Waldbröl qualifizierten sich die TOB-Jungs der Wettkampfklasse III mit drei deutlichen Siegen für das Finale. Gegen die Gesamtschule Reichshof-Eckenhagen sowei zwei Waldbröler Schulen gewannen die Bielsteiner deutlich und zeigten jeweils eine gute mannschaftliche Leistung.

In der Wettkampfklasse I steht die Endrunde noch aus. In der in Nümbrecht ausgetragenen Vorrunde qualifizierten sich die Schüler der Stufen neun und zehn der TOB mit einem zweiten Platz für das Finale. Dieses wird voraussichtlich im Frühjahr erneut in Nümbrecht stattfinden. Neben den Gastgebern wird das Berufskolleg Oberberg und die Gesamtschule Derschlag mit um den Kreismeistertitel kämpfen.

Stufe 9 testet ihr Wirtschaftswissen

Stufe 9 testet ihr Wirtschaftswissen

Das Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ wird seit mehr als 25 Jahren durch die Wirtschaftsjunioren Deutschlands, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden, in Zusammenarbeit mit Schulen bundesweit durchgeführt. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassenstufen aller allgemeinbildenden Schulen. Ziel ist es, die Jugendlichen für Wirtschaftsthemen zu begeistern und Verständnis für unternehmerisches Denken zu wecken.
Am vergangenen Dienstag (13.11.18) haben erstmals 27 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Wiehl an diesem Wettbewerb teilgenommen und ihr Wirtschaftswissen getestet. Den anspruchsvollen Fragen zu den Bereichen Wirtschaft, Politik, Finanzen, Allgemeinbildung, Ausbildung und Internationales, stellten sich die motivierten Schülerinnen und Schüler freiwillig. Alle waren eifrig bei der Sache und zeigten, dass sie sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren.
Die Auswertung erfolgt durch regionale Wirtschaftsjunioren, die nächsten Runden sind dann auf Kreis- und Bundesebene.

Die TOB ist gespannt, wie ihre 9er Schülerinnen und Schüler abgeschnitten haben!

240 Grundschüler erkunden die TOB

240 Grundschüler erkunden die TOB

Volles Haus am 06.November: Alle Kinder der 4. Klassen aus den umliegenden Grundschulen waren gekommen, um an der Grundschulrallye teilzunehmen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler den Alltag an der TOB-Wiehl spielerisch kennenlernen und hatten gleichzeitig eine Menge Spaß. Nach dem gemeinsamen Start bearbeiteten alle in Kleingruppen die Aufgaben zu den verschiedenen Stationen, die den jeweiligen zukünftigen Schulfächern entsprachen. So erfuhren die Kinder auch alles über die Schwerpunkte der Schule im Bereich Technik und MINT. Auch alle weiteren Merkmale einer weiterführenden Schule wie der TOB Wiehl als moderner Ganztagsschule standen auf dem Programm.
Mit großer Begeisterung wurde so neben Informatik und Technik auch der Sportparcours angenommen. Nach dem Zieleinlauf an der Mensa und einer gemeinsamen Stärkung zum Schluss, konnten alle Kinder schließlich ihre Ergebnisse in Form eines „Buddybooks“ nach Hause mitnehmen.

Stärken stärken- Das „Kleine Assessmentcenter“

Stärken stärken- Das „Kleine Assessmentcenter“

Die Schülerinnen und Schüler der Stufe 7 nahmen, jeweils im Klassenverband, an ihrem ersten „Kleinen Assessmentcenter“ der Oberbergischen Koordinierungsstelle für Ausbildung (OK) teil. Der englische Begriff Assessment bedeutet Beurteilung. Assessmentcenter durchlaufen Bewerberinnen und Bewerber in Unternehmen, bei denen sie sich für bestimmte Berufe bewerben.

In dem Workshop „Stärken stärken“ wurde hingegen keine Leistung als gut oder schlecht beurteilt, vielmehr testeten die beiden Coaches für Berufsorientierung, Claudia Wandschneider und Susanne Reissner, spielerisch die Aufnahmefähigkeit der Schülerinnen und Schüler über verschiedene Sinne. An den unterschiedlichen Stationen gab es Logik-Fragen, Konzentrationsübungen oder es galt beispielsweise Gerüche zu erkennen. Eine vermeintlich leichte Aufgabe – ein LEGO-Auto nach Vorlage zu bauen – wurde durch das Tragen von Handschuhen zu einer echten Herausforderung.

Die Aufgaben, die die verschiedenen Sinne der Jugendlichen ansprachen, waren vielseitig und spannend. Um ein Assessmentcenter jedoch realistisch zu simulieren, mussten die verschiedenen Aufgaben unter Zeitdruck gelöst werden. Die Schwierigkeit bestand darin, die Aufgaben schnell zu begreifen und selbstständig zu beginnen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen diese Herausforderungen an und waren die vollen 90 Minuten mit Interesse und Spaß bei der Sache.

Frau Wandschneider besprach einleitend, wie wichtig es sei, sich bereits jetzt, in Stufe 7, mit möglichen Perspektiven in Bezug auf die Berufswelt zu befassen und herauszufinden, in welchem Bereich die eigenen Stärken liegen. Sie erklärte, dass Firmen, die zum Bewerbungsgespräch einladen, unter anderem Tests in diesem Format des „Kleinen Assessmentcenter“ durchführen.

Unsere Schülerinnen und Schüler durchlaufen in den Stufe 8 bis 10 eine gezielte Berufsorientierung, für die dieser Workshop ein erster Grundstein ist.

Erste erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem BPW Jugendfonds

Erste erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem BPW Jugendfonds

Am Montag, den 02. Juli 2018, fand die erste Projekttag des BPW Jugendfonds an der TOB Wiehl statt. Ziel dieses Projektes ist es, Grundschülern MINT-Themen näher zu bringen. Die Klasse 4b der benachbarten Grundschule Bielstein war zu Gast, um einen Stationenlernen zum Thema Elektrizität zu absolvieren. Der Profilkurs Naturwissenschaften der Stufe 9, unter der Leitung von Frau Stangier und Herrn Link, entwickelte die Stationen und begleitete die Grundschüler bei dem zweistündigen Stationenlauf. Der Materialkoffer wurde vom BPW Jungendfonds zur Verfügung gestellt. Die Grundschüler hatten eine Menge Spaß und konnten einen handlungsorientierten Einstieg in das Thema Elektrizität gewinnen. Somit ist dieses Projekt erfolgreich gestartet und soll im kommenden Schuljahr ausgeweitet werden.

Schlüsselübergabe nicht nötig – BESTE entläßt ihren letzten Jahrgang!

Schlüsselübergabe nicht nötig – BESTE entläßt ihren letzten Jahrgang!

Schlüsselübergaben haben immer etwas symbolisches und meistens passt der überdimensionierte Schlüssel in kein Schloß. In diesem Fall wäre aber gar keine Übergabe nötig gewesen, denn die Türen zwischen der Hauptschule BESTE und der TOB Wiehl im Bielsteiner Schulzentrum standen immer zu beiden Seiten offen. Dies wurde auch bei der diesjährigen Verabschiedungsfeier der letzten Zehntklässler der BESTEN deutlich. Von den kurzen Wegen und dem guten kooperativen Verhältnis zwischen der schließenden Schule auf der einen und der sich im Aufbau befindlichen Schule auf der anderen Seite haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer beider Schulformen profitiert.

Die kommissarische Schulleiterin Iris Krebs sieht die 58 Schülerinnen und Schüler der BESTE, von denen 19 die Fachoberschulreife erreicht haben, acht mit Berechtigung für die gymnasiale Oberstufe, gut für ihren neuen Lebensabschnitt vorbereitet. Schulrat Thomas Gunkel griff diesen Gedanken in seiner Ansprache auf und sieht den Grund für die positiven Aussichten der Absolventinnen und Absolventen in der guten geleisteten Arbeit, die die Hauptschule über Jahrzehnte bis zum Schluß geleistet habe. Dafür dankte Gunkel den Kolleginnen und Kollegen ausdrücklich.

Sören Teichmann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Wiehl, beglückwünschte die Entlassschüler des letzten Jahrgangs und motivierte sie, weiterhin so zuverlässig und zielgerichtet an ihrer beruflichen Karriere zu arbeiten. Den Schlüssel nun alleine in den Händen haltend, betonte TOB-Schulleiterin Anita Kallikat, dass die ehemaligen Hauptschüler auch in Zukunft immer im Schulzentrum willkommen sind.

Für den musikalischen Rahmen der Feier sorgten der Chor der TOB, unter Leitung von Barbara Peters, sowie Helin Ertas am Klavier und Fatima Hussein mit einem Liedbeitrag. Die Schulband unter der Leitung von Ansgar Schneider leitete schließlich die letzte offizielle Amtshandlung der BESTE ein – die Zeugnisausgabe.

Marktbegehung des Vieh- und Krammarktes

Marktbegehung des Vieh- und Krammarktes

Die Stufe 7 der TOB Wiehl besuchte am 28.April 2018 im Rahmen eines Unterrichtsganges des Faches Arbeitslehre / Wirtschaft den traditionsreichen Vieh- und Krammarkt in Waldbröl. Da im Unterricht der Zusammenhang von Angebot und Nachfrage behandelt wird, war für die Lehrerinnen und Lehrer der TOB Wiehl klar, dass dies unter realen Bedingungen erforscht werden müsste. Die Wahl war schnell gefallen – wo könnte man dies besser untersuchen als auf dem Vieh- und Krammarkt in Waldbröl
Das große Angebot und die enorme Vielfalt boten beste Bedingungen für die Erhebungen und Untersuchungen. Die Schülerinnen und Schüler gingen also mit umfangreichen Fragebögen ans Werk, untersuchten die angebotenen Waren und befragten Händler und Kunden.

Erfolgreiche Teilnahme am Schulmarathon

Erfolgreiche Teilnahme am Schulmarathon

Lauf in Bonn fester Termin der Marathon-AG

Bereits zum vierten Mal in Folge schickte die Sekundarschule Wiehl eine Mannschaft beim Bonner Schulmarathon ins Rennen. Wie in den Jahren zuvor gelang es der siebenköpfigen Mannschaft auch bei der 13. Auflage dieser Veranstaltung die 42,5 Kilometer lange Strecke unter vier Stunden zu laufen. Die Zeit von 3 Stunden und 54 Minuten reichte für Platz 126 von insgesamt 256 Mannschaften, die es ins Ziel schafften. „Unsere Mannschaft hat sich wieder super geschlagen. Bei uns steht nicht die Zeit im Vordergrund, sondern das Ereignis Marathon und Laufen als Mannschaft zu erleben“, ist Petra Pflitsch, die gemeinsam mit Michael Eid die Marathon-AG an der Sekundarschule Wiehl leitet, sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihres Teams.

Die Marathonstrecke des Schulmarathons teilt sich in sechs Teilstrecken auf. Eine Mannschaft kann aus sechs oder sieben Startern bestehen, wobei der Ersatzläufer, bis auf die Schlussetappe, eine beliebige Teilstrecke mitlaufen kann. Mit Pia Bäcker absolvierte die erfahrenste Läuferin der Sekundarschule Wiehl die ersten fünf Kilometer. Sie hat bisher an allen Schulmarathons teilgenommen. Ebenso wie der 10km-Läufer Matthias Genglawski, der anschließend auf die Strecke ging. Nach weiteren fünf Kilometern von Tom Reimer, war fast die Hälfte der Gesamtstrecke bereits geschafft. Der in seiner Freizeit für den TSV-Dieringhausen startende Markus Stinn absolvierte im Rahmen des Schulmarathons erfolgreich erstmals die zehn Kilometer unter Wettkampfbedingungen, ehe Muhamad Hussein über weitere fünf Kilometer auf die Strecke ging. Timon Martens brachte schließlich auf der 7,5 Kilometer langen Schlussetappe die schuleigene Schärpe, die den Staffelstab ersetzt, sicher ins Ziel.

Unterstützt wurden die Läuferinnen und Läufer von insgesamt vier Lehrerinnen und Lehrern, die nicht nur an den jeweiligen Wechselstationen für Orientierung sorgten, sondern die Aktiven nach ihren Erfolgen auch wieder sicher nach Hause brachten. Die Marathon-AG ist fester Bestandteil des zusätzlichen Sportangebots der Sekundarschule Wiehl. Als Nächstes steht für die Läuferinnen und Läufer der Staffellauf in Dieringhausen und im Oktober der Köln-Marathon auf dem Programm.