Als Zukunftsschule ins neue Jahr

Ende vergangenen Jahres zertifizierte sich die Sekundarschule Wiehl für das Programm Zukunftsschulen NRW. Zukunftsschulen kooperieren in einem lokalen Netzwerk mit anderen Schulen unterschiedlicher Schulformen, die sich die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern auf die Fahne geschrieben haben.

Innerhalb dieses Netzwerkes findet ein regelmäßiger Austausch im Hinblick auf die individuelle Förderung in der Unterrichtsentwicklung sowie in der Schulentwicklung statt. „Durch diesen Austausch kann sich unsere Schule und unser Konzept der individuellen Förderung weiterentwickeln.
Darüber hinaus erhalten wir Einblick in die Ideen und Konzepte anderer Schulen und bekommen so neue Impulse für unsere Arbeit“, freut sich Katharina Becker, die das Programm an der TOB mit Isebel Faulenbach leitet, über die Zusammenarbeit.

Das Gymnasium Wiehl als Referenzschule, welche die Netzwerkarbeit kordiniert und protokolliert,  und die Gesamtschule Waldbröl sind die beiden Kooperationspartner der TOB. Bei regelmäßigen Treffen mit Vertretern der Zukunftsschulen soll an bereits begonnenen Projekten weitergearbeitet werden, die alle das Ziel haben die individuelle Förderung für Schülerinnen und Schüler zu verbessern.

Zusätzlich ermöglicht der Erfahrungsaustausch eine Bewertung darüber, welche Methoden und Programme besonders gut funktionieren und ob diese sich auf andere Schulen übertragen lassen. Das wichtigste ist aber wohl, dass es sich um ein dynamisches, sich ständig im Prozess befindliches Projekt handelt.

Im Zuge der Zertifizierung zur Zukunftsschule wurde an der TOB die Lernstube eingerichtet. Ein offenes Angebot für alle Schülerinnen und Schüler der TOB. IMontags während der knapp einstündigen Mittagspause besteht die Möglichkeit zunächst in den Fächern Deutsch,
Mathematik und Englisch verpasste Inhalte nachzuarbeiten oder gezielt Fragen zu stellen, um bestimmte Inhalte zu verstehen sowie zu festigen. Dazu stehen jeweils Fachlehrer der drei Fächer in der Lernstube mit Rat und Tat zur Seite. Im weiteren Verlauf des Schuljahres wird dieses spezielle Offene-Mittags-Angebot (OMA) auf den Prüfstand gestellt,
weiterentwickelt und im Sinne einer Zukunftsschule auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst. Zum Beispiel als Vorbereitung auf anstehende Lernstandserhebungen (LSE) und Zentrale Prüfungen (ZP).

Gute Traditon hat sich etabliert – 25 Weihnachtskisten für die Tafel

Als im Jahr 2013 ein Spendenaufruf der Tafel Oberberg Süd eintraf, zögerten die fünf Eingangsklassen der neu gegründeten Sekundarschule Wiehl nicht, packten gemeinsam Weihnachtspakete und übergaben sie den Mitarbeitern der Tafel Oberberg Süd.

Inzwischen ist diese Weihnachtsakton zu einer guten Traditon der Schule geworden und die Anzahl der Pakete mit der wachsenden Zahl der Klassen erheblich angestiegen. So kamen bei der diesjährigen Akton 25 Paket zusammen, die von den Klassensprecherinnen und Klassensprechern persönlich an die
Mitarbeiter der Tafel übergeben wurden.

Dass es Armut auch in nächster Nähe gibt, berührt die Kinder und Jugendlichen sehr und sie möchten mit ihren Weihnachtspaketen bedürtigen Menschen eine Freude bereiten. Es bedarf keiner langen Aufrufe und schon sind die Kisten der Klassen reichhaltg gefüllt. Mit der gleichen Selbstverständlichkeit halfen die Kinder den
Mitarbeitern der Tafel den Transporter mit den Kisten zu beladen.

TOB Wiehl beim Kreisfinale des Wirtschaftswissen-Wettbewerbs

Nachdem sich 27 Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 am 13.11.2018 erstmals im Rahmen des Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ den Fragen rund um die Bereiche Wirtschaft, Politik, Finanzen, Allgemeinbildung, Ausbildung und Internationales freiwillig gestellt haben, reiste Lehrerin Julia Klein am Freitag, 14.12.2018, mit den Schulsiegern Pascal Burghardt und Jo Hannes Melzer (beide Klasse 9b) nach Gummersbach zum Kreisfinale.

Im Hörsaal der Technischen Hochschule stellten sie mit 22 weiteren Schülerinnen und Schülern aus Oberberg erneut ihre Allgemeinbildung unter Klausurbedingungen unter Beweis. Während die Tests durch die Wirtschaftsjunioren Oberberg ausgewertet wurden, erhielten alle Beteiligten eine spannende Führung durch die Schwalbe-Arena. Zum Abschluss fand im Foyer der Arena die Siegerehrung statt. Unsere beiden Schulvertreter erhielten unter großem Applaus jeweils eine Urkunde. Die TOB ist stolz auf das tolle Ergebnis ihrer Schüler!

Vorlesewettbewerb 2018

Der Vorlesewettbewerb der Stufe 6 am 06.12.2018 wurde zu einem Ohrenschmaus für alle Zuhörerinnen und Zuhörer. Drei Klassensieger und eine Klassensiegerin stellten souverän ihr ausgewähltes Buch vor und begründeten, was ihnen an dem Buch gefällt. Sie gaben der Zuhörerschaft einen inhaltlichen Einblick und dann lasen sie los. Es war ganz still, als von einer bluttriefenden Verletzung aus dem Buch von Andrew Lane „Sherlock Holmes – Der Tod liegt in der Luft“ vorgetragen wurde. Auch die spannende Einbrecher-Szene aus Kirsten Boies Buch „Ein Sommer in Sommerby“ hielt die Schülerinnen und Schüler sowie Gäste und Jury fest im Bann. Aus dem Buch „Meine ersten 12 Erfindungen“ von Rene van der Velde wurde ebenfalls lebendig eine Gesprächsszene am Küchentisch mit Blickkontakt zum Publikum vorgelesen. Als letztes wurde aus dem Buch von Ulf Blanck „Brennendes Eis“ anschaulich vorgetragen, wie die drei Fragezeichen einem zweifelhaften Ranger auf die Schliche kommen.

Zum Vorlesewettbewerb gehört auch, dass alle Klassenbesten aus einem ihnen fremden Text vorlesen müssen, dazu war das Buch von Kirsten Boie „Der Junge, der Gedanken lesen konnte – Ein Friedhofskrimi“ ausgewählt worden. Alle, die vorlasen, gaben ihr Bestes und die Jury zog sich zur Beratung zurück. In der Zwischenzeit las Herr Schneider weiter und das Publikum erfuhr, wie der Junge, der Gedanken lesen konnte, zum ersten Mal von seiner Gabe übermannt wurde.

Da die Jury sich bei den guten Darbietungen dieser Stufe 6 nicht entscheiden konnte, mussten die Sieger der 6a und 6d noch einmal aus dem Fremdtext lesen. Das war richtig spannend. Endlich konnte die Schulsiegerin der TOB ermittelt werden: Emma Brand, Klasse 6a. Alle Klassensieger erhielten für ihre Leistung ein Buchgeschenk und die Schulsiegerin noch eines für den Schulentscheid dazu.
Zum Abschluss des Vorlesewettbewerbs erzählte Pauline Brenner, 7d (Schulsiegerin des letzten Jahres), wie sie den Vorlesewettbewerb auf der Kreisebene erlebt hat.
Das Publikum applaudierte allen Klassenbesten und den Zweitbesten der Klassen, die eine Urkunde erhielten.

Vielleicht ist ja die Leselust geweckt und das ein oder andere Buch, was vorgestellt wurde, kommt auf den Wunschzettel?

Schülerfahrverkehr: Neues Linienkonzept

Die OVAG hat die Fahrpläne überarbeitet. Ab dem 9. Dezember 2018 kommt es zu wichtigen Änderungen im öffentlichen Nahverkehr des Oberbergischen Kreises.

Einzelheiten für Ihre Linie entnehmen Sie bitte der Homepage der OVAG.

Die Veränderungen betreffen nur den Linienverkehr, die Schulbusse fahren wie bisher!

Stufe 8 ging auf Zeitreise

TOB-Schüler beteiligen sich an einer Jugendaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und untersuchten Berufe im Wandel der Zeit. Dabei sind sie auf Zeitreise gegangen in die Arbeitswelten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die 8. Klasse der Sekundarschule beteiligt sich nämlich an der Jugendaktion „Zeitreisende – Entdeckt die Berufe im Wandel“ des Wissenschaftsjahres 2018. Im Mittelpunkt der Aktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung steht die duale Berufsausbildung. Die Jugendlichen wurden dazu angeleitet, Interviews mit lokalen Ausbildungsstätten und Betrieben zu führen, sich mit der Wandlungsfähigkeit von Ausbildungsberufen auseinanderzusetzen und kreative Aktionsbeiträge in digitaler Form zu kreieren. Diese konnten die Schüler beim angeschlossenen Wettbewerb einreichen und haben nun die Chance, Gruppenpreise zu gewinnen.

Sabine Eucken, Lehrerin im Fach Sozialwissenschaften, hat die Aktion im Unterricht ihrer 8. Klasse umgesetzt: „Gut angekommen ist der direkte Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, den die Aktion fördert, sowie die begleitenden Unterrichtsmaterialien. Die Schüler waren direkt motiviert dabei – eine abwechslungsreiche Lernerfahrung für die Klasse“, findet sie. „Wir haben zuerst Interviews mit unseren Eltern und Geschwistern geführt und mit dem Handy aufgenommen, um uns auf die Aktion vorzubereiten. Das war eine gute Vorbereitung auf die Gespräche mit den Betrieben“, berichtet eine Schülerin. „Es war sehr spannend, was die Mitarbeiter erzählt haben. Wir wussten vorher nicht, dass sich in den letzten Jahren so viel verändert hat durch die Digitalisierung. Die Leute haben sich immer fortgebildet und konnten viel Neues lernen, was ihnen heute im Beruf hilft“, erzählt ein Mitschüler.

Für ihre Beiträge haben sich die Jugendlichen die Berufsfelder Zweiradmechatronik und Technisches Produktdesign ausgesucht und selbstständig Interviewpartner angesprochen. Sie konnten Mitarbeiter des Wiehler Fahrradgeschäfts „Zweirad Klein“ und der Edelstahlverarbeitungsfirma „Kind und Co.“ für ihre Interviews gewinnen. Beide Unternehmen sind Kooperationspartner der Sekundarschule. Die Gespräche haben die Schüler mit Hilfe eines Tablets dokumentiert. Dabei haben sie einen Einblick in die beiden Arbeitsbereiche bekommen und viel über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Berufe, deren Veränderungen und schließlich auch ihre Wandlungsfähigkeit lernen können.

Tag der offenen Tür mit vielen Perspektiven

Der Tag der offenen Tür gehört mit zu den herausforderndsten, aber auch schönsten Veranstaltungen des Jahres an der Sekundarschule Wiehl. Die Planungen für dieses Fest beginnen praktisch nach dem Ende des letzten, indem analysiert und hinterfragt wird, was verändert oder angepasst werden muss. Bei Lehrern und Schülern herrschte Einigkeit darüber, dass sich die vielfältigen Planungen und Vorbereitungen auch in diesem Jahr wieder gelohnt haben. Die TOB präsentierte sich am 17.November ihren Gästen und insbesondere den Viertklässlern der umliegenden Grundschulen, deren Interesse in erster Linie geweckt werden sollte, als offene, freundlich und bunte Schule. Neben der Gelegenheit zum Schnupperunterricht sowie konkreten Informationen zum Anmeldeverfahren und Schulprogramm, konnten sich die Besucher einen Gesamteindruck über die vielfältigen Unterrichtsinhalte und Projekte verschaffen.

Mit den zahlreichen Angeboten vom Chor über Tanzgruppe, Sport, Robotik, Hauswirtschaft, Technik, Naturwissenschaft und Informatik bietet die Schule ein breites Spektrum für die unterschiedlichsten Interessen und Neigungen.

Durch die aktive Kooperation mit zahlreichen Unternehmen und Betrieben sowie der Zukunftsstiftung schon während der Schulzeit im Rahmen der Berufsorientierung, eröffnet die Schule darüber hinaus Perspektiven für die Zeit nach der Schulzeit. Dies wurde auch am Tag der offenen Tür wieder sichtbar. Die Bergische Achsen KG (BPW) aus Wiehl hatte ein fünfköpfiges Team entsandt, das die Technikräume der TOB kurzerhand in eine Lehrwerkstatt umfunktionierte. Unter fachkundiger und geduldiger Anleitung der Auszubildenden wurde gesägt, gestanzt und gefeilt, um als Erinnerung einen goldenen Würfel mit nach Hause nehmen zu können. Die Elekrotechnik eines Gabelstaplers kennenzulernen und auszuprobieren, ermöglichte die Firma Appenfelder aus Marienhagen. Zwei so genannte Flurförderfahrzeuge standen auf dem Schulhof und so mancher Erwachsene schaute neidisch auf die Kinder, die stolz im Stapler sitzend, die Paletten mit dem Joystick rauf und runter bewegten.

Informationen zum Anmeldeverfahren erhalten Sie hier.

TOB-Ergebnis: Vizekreismeister im Fußball

Die Schulmannschaft der TOB Wiehl errang in der Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaften der Schulen die Vizekreismeistzerschaft. Beim Finalturnier auf der Sportanlage des VfL Engelskirchen musste sich die Mannschaft nur den Gastgebern vom Gymansium Aggertal geschlagen geben. Zuvor besiegten die Jungen aus den Stufen sechs, sieben und acht die Realschule Gummersbach-Steinberg mit 8:0. Der spätere Turniersieger und Kreismeister hatte lediglich mit 2:0 gegen Gummersbach gewonnen. Engelskirchen erwies sich im Finale aber als die körperlich robustere, aber auch spielerisch bessere Mannschaft und gewann verdient den Titel.

Beim Vorrundenturnier in Waldbröl qualifizierten sich die TOB-Jungs der Wettkampfklasse III mit drei deutlichen Siegen für das Finale. Gegen die Gesamtschule Reichshof-Eckenhagen sowei zwei Waldbröler Schulen gewannen die Bielsteiner deutlich und zeigten jeweils eine gute mannschaftliche Leistung.

In der Wettkampfklasse I steht die Endrunde noch aus. In der in Nümbrecht ausgetragenen Vorrunde qualifizierten sich die Schüler der Stufen neun und zehn der TOB mit einem zweiten Platz für das Finale. Dieses wird voraussichtlich im Frühjahr erneut in Nümbrecht stattfinden. Neben den Gastgebern wird das Berufskolleg Oberberg und die Gesamtschule Derschlag mit um den Kreismeistertitel kämpfen.

Stufe 9 testet ihr Wirtschaftswissen

Das Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ wird seit mehr als 25 Jahren durch die Wirtschaftsjunioren Deutschlands, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden, in Zusammenarbeit mit Schulen bundesweit durchgeführt. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassenstufen aller allgemeinbildenden Schulen. Ziel ist es, die Jugendlichen für Wirtschaftsthemen zu begeistern und Verständnis für unternehmerisches Denken zu wecken.
Am vergangenen Dienstag (13.11.18) haben erstmals 27 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Wiehl an diesem Wettbewerb teilgenommen und ihr Wirtschaftswissen getestet. Den anspruchsvollen Fragen zu den Bereichen Wirtschaft, Politik, Finanzen, Allgemeinbildung, Ausbildung und Internationales, stellten sich die motivierten Schülerinnen und Schüler freiwillig. Alle waren eifrig bei der Sache und zeigten, dass sie sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren.
Die Auswertung erfolgt durch regionale Wirtschaftsjunioren, die nächsten Runden sind dann auf Kreis- und Bundesebene.

Die TOB ist gespannt, wie ihre 9er Schülerinnen und Schüler abgeschnitten haben!

240 Grundschüler erkunden die TOB

Volles Haus am 06.November: Alle Kinder der 4. Klassen aus den umliegenden Grundschulen waren gekommen, um an der Grundschulrallye teilzunehmen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler den Alltag an der TOB-Wiehl spielerisch kennenlernen und hatten gleichzeitig eine Menge Spaß. Nach dem gemeinsamen Start bearbeiteten alle in Kleingruppen die Aufgaben zu den verschiedenen Stationen, die den jeweiligen zukünftigen Schulfächern entsprachen. So erfuhren die Kinder auch alles über die Schwerpunkte der Schule im Bereich Technik und MINT. Auch alle weiteren Merkmale einer weiterführenden Schule wie der TOB Wiehl als moderner Ganztagsschule standen auf dem Programm.
Mit großer Begeisterung wurde so neben Informatik und Technik auch der Sportparcours angenommen. Nach dem Zieleinlauf an der Mensa und einer gemeinsamen Stärkung zum Schluss, konnten alle Kinder schließlich ihre Ergebnisse in Form eines „Buddybooks“ nach Hause mitnehmen.