Auch in diesem Schuljahr ist die Klasse 8d wieder beim KulturScouts Programm des Bergischen Landes dabei.
Die Klasse 8d entschied sich im Februar für einen Besuch der alten Baumwollspinnerei Cromford in Ratingen. Hier erlebten die Schülerinnen und Schüler, abgestimmt auf das aktuelle Thema des Unterrichts, Industriegeschichte hautnah.

Das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford präsentiert in den historischen Gebäuden des 18.Jahrhunderts, Hohe Fabrik und Herrenhaus, die Geschichte der 1784 gegründeten Baumwollspinnerei, die als erste Fabrik auf dem Kontinent gilt und damit den Auftakt zur Industrialisierung bildet. Die Ausstellung in der Hohen Fabrik setzt sich mit der Einführung des Fabriksystems auseinander und zeigt, welche wirtschaftlichen und technischen Faktoren zu dem neuen Produktionssystem geführt haben. Hier stoßen traditionelle Antriebs- und innovative Maschinentechnik aufeinander.

Passend zum Unterrichtsthema im Fach Gesellschaftslehre erfuhren die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Workshops mehr über die Arbeitsprozesse in einer Fabrik aus der Zeit der frühen Industriellen Revolution. An diesem außerschulischen Lernort wurde Geschichte lebendig und die Bilder, die man zuvor im Geschichtsbuch nur gesehen hatte, bewegten sich.
Das alte Wasserrad wurde angestellt und die Maschinen in Gang gesetzt. Genau konnten die Schülerinnen und Schüler die Funktionsweise erkunden und den Prozess der Herstellung nachvollziehen. In der alten Fabrik erfuhren sie auch etwas über die Arbeitsbedingungen der Arbeiterschaft, vor allem der Frauen und Kinder. Und das alte Herrenhaus gab Aufschluss über das Leben der Unternehmerfamilie Brügelmann und die Arbeit im Kontor.
So wurde Geschichte anschaulich und machte allen Spaß.