TOB-Schüler beteiligen sich an einer Jugendaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und untersuchten Berufe im Wandel der Zeit. Dabei sind sie auf Zeitreise gegangen in die Arbeitswelten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die 8. Klasse der Sekundarschule beteiligt sich nämlich an der Jugendaktion „Zeitreisende – Entdeckt die Berufe im Wandel“ des Wissenschaftsjahres 2018. Im Mittelpunkt der Aktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung steht die duale Berufsausbildung. Die Jugendlichen wurden dazu angeleitet, Interviews mit lokalen Ausbildungsstätten und Betrieben zu führen, sich mit der Wandlungsfähigkeit von Ausbildungsberufen auseinanderzusetzen und kreative Aktionsbeiträge in digitaler Form zu kreieren. Diese konnten die Schüler beim angeschlossenen Wettbewerb einreichen und haben nun die Chance, Gruppenpreise zu gewinnen.

Sabine Eucken, Lehrerin im Fach Sozialwissenschaften, hat die Aktion im Unterricht ihrer 8. Klasse umgesetzt: „Gut angekommen ist der direkte Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, den die Aktion fördert, sowie die begleitenden Unterrichtsmaterialien. Die Schüler waren direkt motiviert dabei – eine abwechslungsreiche Lernerfahrung für die Klasse“, findet sie. „Wir haben zuerst Interviews mit unseren Eltern und Geschwistern geführt und mit dem Handy aufgenommen, um uns auf die Aktion vorzubereiten. Das war eine gute Vorbereitung auf die Gespräche mit den Betrieben“, berichtet eine Schülerin. „Es war sehr spannend, was die Mitarbeiter erzählt haben. Wir wussten vorher nicht, dass sich in den letzten Jahren so viel verändert hat durch die Digitalisierung. Die Leute haben sich immer fortgebildet und konnten viel Neues lernen, was ihnen heute im Beruf hilft“, erzählt ein Mitschüler.

Für ihre Beiträge haben sich die Jugendlichen die Berufsfelder Zweiradmechatronik und Technisches Produktdesign ausgesucht und selbstständig Interviewpartner angesprochen. Sie konnten Mitarbeiter des Wiehler Fahrradgeschäfts „Zweirad Klein“ und der Edelstahlverarbeitungsfirma „Kind und Co.“ für ihre Interviews gewinnen. Beide Unternehmen sind Kooperationspartner der Sekundarschule. Die Gespräche haben die Schüler mit Hilfe eines Tablets dokumentiert. Dabei haben sie einen Einblick in die beiden Arbeitsbereiche bekommen und viel über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Berufe, deren Veränderungen und schließlich auch ihre Wandlungsfähigkeit lernen können.