Der Vorlesewettbewerb der Stufe 6 am 06.12.2018 wurde zu einem Ohrenschmaus für alle Zuhörerinnen und Zuhörer. Drei Klassensieger und eine Klassensiegerin stellten souverän ihr ausgewähltes Buch vor und begründeten, was ihnen an dem Buch gefällt. Sie gaben der Zuhörerschaft einen inhaltlichen Einblick und dann lasen sie los. Es war ganz still, als von einer bluttriefenden Verletzung aus dem Buch von Andrew Lane „Sherlock Holmes – Der Tod liegt in der Luft“ vorgetragen wurde. Auch die spannende Einbrecher-Szene aus Kirsten Boies Buch „Ein Sommer in Sommerby“ hielt die Schülerinnen und Schüler sowie Gäste und Jury fest im Bann. Aus dem Buch „Meine ersten 12 Erfindungen“ von Rene van der Velde wurde ebenfalls lebendig eine Gesprächsszene am Küchentisch mit Blickkontakt zum Publikum vorgelesen. Als letztes wurde aus dem Buch von Ulf Blanck „Brennendes Eis“ anschaulich vorgetragen, wie die drei Fragezeichen einem zweifelhaften Ranger auf die Schliche kommen.

Zum Vorlesewettbewerb gehört auch, dass alle Klassenbesten aus einem ihnen fremden Text vorlesen müssen, dazu war das Buch von Kirsten Boie „Der Junge, der Gedanken lesen konnte – Ein Friedhofskrimi“ ausgewählt worden. Alle, die vorlasen, gaben ihr Bestes und die Jury zog sich zur Beratung zurück. In der Zwischenzeit las Herr Schneider weiter und das Publikum erfuhr, wie der Junge, der Gedanken lesen konnte, zum ersten Mal von seiner Gabe übermannt wurde.

Da die Jury sich bei den guten Darbietungen dieser Stufe 6 nicht entscheiden konnte, mussten die Sieger der 6a und 6d noch einmal aus dem Fremdtext lesen. Das war richtig spannend. Endlich konnte die Schulsiegerin der TOB ermittelt werden: Emma Brand, Klasse 6a. Alle Klassensieger erhielten für ihre Leistung ein Buchgeschenk und die Schulsiegerin noch eines für den Schulentscheid dazu.
Zum Abschluss des Vorlesewettbewerbs erzählte Pauline Brenner, 7d (Schulsiegerin des letzten Jahres), wie sie den Vorlesewettbewerb auf der Kreisebene erlebt hat.
Das Publikum applaudierte allen Klassenbesten und den Zweitbesten der Klassen, die eine Urkunde erhielten.

Vielleicht ist ja die Leselust geweckt und das ein oder andere Buch, was vorgestellt wurde, kommt auf den Wunschzettel?